FAQDSC_4224a

Nein, die Antragstellung des Visums erfolgt durch Sie, die Erlaubnis zur Einreise obliegt den jeweilig zuständigen Behörden und kann von uns nicht beeinflusst werden.

Generell gilt, je früher wir mit Recherche und Planung beginnen können, desto bessere Optionen werden Sie bezüglich Unterkunft, Flügen etc. erhalten. Um Ihnen einen umfassenden Service vor Abreise sowie nach Ankunft anbieten zu können, sollten Sie sich ca. 4-6 Wochen vor Ihrer geplanten Auswanderung mit uns in Verbindung setzen.
Selbstverständlich können auch Kurzentschlossene Anfragen bei uns stellen. Bitte beachten Sie, dass insbesondere für die Inanspruchnahme von Schiffsverfrachtung ggf. eine längere Vorlaufzeit benötigt wird.

Selbstverständlich nicht! Wir werden Ihnen zunächst auf Basis Ihres Anforderungsprofils ein schriftliches individuelles Angebot unterbreiten und erst danach treffen Sie Ihre Entscheidung über eine Zusammenarbeit mit uns.

Wir recherchieren geeignete Optionen basierend auf den – meist telefonisch – mit Ihnen geklärten Kriterien. Unsere Recherche und Vorauswahl stützt sich sowohl auf persönliche Vor-Ort-Kenntnisse unseres Teams und Empfehlungen unseres deutsch-amerikanischen Netzwerkes als auch auf Informationen durch öffentlich zugängliche Quellen. Nachdem wir Ihnen die möglichen Alternativen präsentiert haben, treffen Sie Ihre Wahl. Die Buchungen erfolgen jeweils durch Sie, wir vermitteln die Vertragsüberlassungen nach Ihrer erfolgten Zustimmung.

Wir arbeiten mit verschiedenen Reisebüros zusammen, so dass eine reibungslose und persönlich betreute Abwicklung für Sie erfolgt. Selbstverständlich können wir für Sie auch eine Recherche bei online-Anbietern durchführen, die oftmals noch kostengünstigere Optionen offerieren. Wir beraten Sie bei der Auswahl verschiedener Angebote. Die Buchung des Fluges erfolgt durch Sie, in der Regel per Lastschriftverfahren oder Kreditkarte.

Ja, es gibt die Möglichkeit, für die ersten Tage in der neuen Heimat unseren Begleitservice zu buchen. In diesem Fall begleiten wir Sie zu allen wichtigen Behördengängen und Terminen vor Ort.

Mit Vertragsabschluss wird eine Anzahlung in Höhe von 50% des im Vertrag festgelegten Gesamtbetrages fällig. Der Restbetrag wird Ihnen mit Erbringung der letzten vertraglich vereinbarten Serviceleistung in Rechnung gestellt.

Werden bereits von Across the Pond bestätigte Aufträge erheblich geändert, fällt eine allgemeine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 95,00 € an. Werden Aufträge komplett storniert, fällt die allgemeine Bearbeitungsgebühr zuzüglich Stornierungskosten in Höhe von 10% der Brutto-Auftragssumme an. Im Übrigen haben Sie nur einen Anspruch auf Rückerstattung von Honoraren, für die noch keine Gegenleistungen erbracht worden sind.